Soven – Kaffee König

 

Soven 5 // 294151 Dannenberg // OT Soven


MusikPunkt (Sa.+ So. ab 15 Uhr)

BRTHR
Carolina Lee
Karwendel
Max & Laura Braun
Moritz Krämer

Programm

Wir bitten alle Gäste die notwendigen Vorkehrungen im Rahmen der behördlichen Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie einzuhalten. Vielen Dank

Kaffee & Kuchen & kühle Getränke 


Freitag

18 Uhr

Karwendel (Hamburg)

20 Uhr
Carolina Lee (Berlin)


Samstag

11-18 Uhr

Das Café ist geöffnet

18 Uhr

Moritz Krämer (Berlin)



20 Uhr

BRTHR (Stuttgart)


Sonntag

11-18 Uhr

Das Café ist geöffnet

12 Uhr
 
Max & Laura Braun (Berlin)

 

Carolina Lee

Carolina Lee spielen minimalistischen und psychedelischen Dream-Folkpop. Mit der klassischen Formation von Gitarre, Klavier, Bass, Schlagzeug und Gesang schafft es die Berliner Band, überraschend unaufgeregte Songs zu arrangieren, die sich ganz auf die eigene Poesie verlassen und einen zeitlosen Charakter haben. Changierend zwischen Melancholie und Humor entsteht eine Spannung, die bald an das dunkle Timbre von Karen Dalton, bald an die verträumte Schlichtheit von Mazzy Star erinnert.

www.carolinalee.band

Karwendel

Karwendel, das ist der Ort, an dem Sebastian Król entdeckte, dass sich die Gedankenfetzen und Gedichte seiner Notizbücher in Musik übertragen lassen. Von dem Abenteuer in einer Selbstversorgerhütte kehrte er 2019 mit einem ganzen Set neuer Lieder nach Hamburg zurück. Sprachlich inspiriert von der stürmischen Lyrik Émile Verhaerens und den bedingungslosen letzten Aufzeichnungen Wolfgang Herrndorfs, ist die Gitarrenmusik darauf bedacht, die umspannenden Inhalte der deutschen Texte zur Entfaltung kommen zu lassen. So sind es fragile Gerüste, auf die sich gewichtige Themen stützen; etwa die Demut vor der Endlichkeit und die Zelebrierung der Schönheit des Lebens. Am 22. Januar 2021 erschien die Debüt-EP ›Für den Moment‹ auf dem eigenen Label Backseat.

www.karwendelmusik.de

Moritz Krämer

Moritz Krämer (*1980 in Basel) ist ein deutscher Musiker und Regisseur. Er arbeitete als Videokünstler, Komponist, Liedtexter und musikalischer Leiter an verschiedenen Theatern, darunter die Berliner Volksbühne oder das Staatstheater Stuttgart. Sein erster Langspielfilm “Bube Stur” (2015) feierte seine Premiere auf der Berlinale in der Perspektive Deutsches Kino. Unter seinem bürgerlichen Namen erschienen die Musikalben “Wir können nix dafür” (2011) und “Ich hab’ einen Vertrag unterschrieben” (2019). Mit seiner Band “Die Höchste Eisenbahn” veröffentlichte er drei weitere Alben.

www.moritzkraemer.de

BRTHR 

High Times For Loners“ ist der beinahe prophetische Titel des neuen Albums von BRTHR – betitelt und  aufgenommen, kurz bevor im März 2020 fast überall auf der Welt Menschen die Supermarktregale  leerkauften und sich in ihre Wohnungen zurückzogen. Die Aufnahmen fanden einmal mehr in Max Brauns  Studio im Westen Stuttgarts statt, wo die Band wochenlang an Sounds und Arrangements feilte. BRTHR  klingen auf ihrem drittem Album frisch und energetisch – kompakte, von Folk und Soul beeinflusste Songs  stehen neben luftigen, offener arrangierten Stücken. Philipp Eissler singt unaufgeregt und ohne falsche  Sentimentalität von Einsamkeit, Vergänglichkeit und Mauern in Köpfen und an Landesgrenzen. Und doch  schwingt in allem das hoffnungsvolle Versprechen hellerer Tage mit – ein Album wie das Licht am Ende des  Tunnels.

www.brthr.de

Max & Laura Braun

Max & Laura Braun machen Musik die sich auf leisen Sohlen in die Gehörgänge seiner Hörer schleicht, um dort zu bleiben. Sie schaffen das Kunststück, ruhige Musik zu schaffen die nie an Spannung verliert. Ihre entschleunigten Songs sind von transparenter Schönheit, durchzogen von zarter Melancholie und nüchterner Eleganz. Max & Laura Braun machten schon in ihrer Jugend gemeinsam Musik. Als Laura in den späten 90er Jahren nach London zog, um dort Kunst zu studieren, trennten sich die Wege der Geschwister für einige Zeit. Laura lebte lange Jahre dort und arbeitete als freie Fotografin und Herausgeberin von unabhängig produzierten Kunstbänden. Max blieb in Deutschland und komponiert Musik für Theater- und Filmproduktionen oder arbeitet als Produzent und Gitarrist. Im Jahr 2008 begannen die Geschwister nach 10 –jähriger Schaffenspause wieder, gemeinsam Songs zu schreiben und aufzutreten. Seit dem brachten Max und Laura zwei Alben heraus (Telltale 2012, Highwire Haywire 2015) und tourten regelmässig mit ihrer 5-köpfigen Band oder als Duo durch Deutschland, Großbritannien und Italien.

www.maxandlaurabraun.de

+
+
+
+
++